Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Quijote

Wolfram Hennig-Ruitz als Sancho Pansa

Wolfram Hennig (Chemnitz, 02.04.96)

Wolfram Hennig (Nürnberg, 09.02.04)

Biografisches

geboren in Karl-Marx-Stadt, musikalische Früherziehung im Elternhaus (Mutter Gesangsstudium und Vater leidenschaftlicher Klavierspieler und Liebhaber klassischer Musik); bereits im Vorschulalter Blockflötenunterricht, dann ein Jahr Klavierlehre; zur gleichen Zeit Mitglied im Kinderchor der Singakademie Karl-Marx-Stadt unter Leitung von Herrn Franzpeter Müller-Sybel, Mitwirkung bei Opernaufführungen unter anderem als einer der drei „Knaben“ in Mozarts „Zauberflöte“; seit dem dreizehnten Lebensjahr begann ich verbissen mit dem Gitarrespielen und wurde Mitglied im Singeclub der „EOS Friedrich Engels“; 1976 Wechsel in den „Singclub 67“, seit dieser Zeit aktiv mit Gesang, Gitarre, Bass, Flöte, Perkussion und seit 1987 auch am Saxophon und über die Umbenennung zu „Liederhaken“ und jetzt „Quijote“ mit dieser Gruppe bis heute auf unzähligen Bühnen im Land und darüber hinaus seit nunmehr über dreißig Jahren unterwegs ...

Wolfram Hennig (Frankfurt (Oder), 01.09.02)

Beruf: Facharbeiter für Maschinenbau mit Abitur, seit Januar 1984 in der Klinikum Chemnitz gGmbH als Medizintechniker tätig und dort seit 1993 Mitglied der Arbeitnehmervertretung (Betriebsrat) und von 1993 bis 2006 Betriebsratsvorsitzender; von 1994 bis 2006 Mitglied des Aufsichtsrates der Klinikum Chemnitz gGmbH; zur Zeit Lehrkraft für Aus-, Fort- und Weiterbildung im gleichen Unternehmen

 

weiter