Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Termine

Dokumente, Berichte und Briefe gesucht - auf Anregung des Vereins „Zug der Erinnerung“:

QUIJOTE arbeitet an einem dokumentarisch-musikalischen Programm, zur Erinnerung an die griechischen Opfer des deutschen Faschismus: die griechischen Juden, die fast alle in Konzentrationslager deportiert wurden und in den Todesfabriken umkamen, die griechischen Zwangsarbeiter, die Opfer der Massaker, die Folteropfer oder die, die verhungerten.

Wir suchen Augenzeugenberichte, Geschichten und andere Dokumente über diese Verschleppungen und Verbrechen, Briefe von Opfern, aber auch von deutschen Soldaten, die davon nach Hause berichteten.

Ziel ist es, die wenig bekannten Fakten auf einer emotionalen Ebene bekannt zu machen und einen Beitrag in die Diskussion über Reparationen einzubringen, Dinge beim Namen zu nennen, wie z.B. die Kriegsgewinne der Reichsbahn und neben der materiellen auch nach der moralischen Verantwortung des «Wirtschafts­wunder­landes» gegenüber dem «Armen­haus» zu fragen.

 

Sa., 10.12.2016, 19.30 Uhr
Theater Komplex, Zietenstr. 32, 09130 Chemnitz

Krieg ist der Vater aller Dinge...
Lieder und Texte über Flucht, Heimatlosigkeit, Hoffnung

Dem vor rund 2500 Jahren lebenden griechischen Philosophen Heraklit wird das Zitat zugeschrieben:
"Krieg ist der Vater aller Dinge und aller Dinge König. Die einen erweist er als Götter, die andern als Menschen, die einen macht er zu Sklaven, die andern zu Freien."

Wer den langen Weg nach Europa geht, ist ein Sklave des Krieges. Ob vor Bomben geflohen oder vor der Aussicht, als Kanonenfutter zu enden. Ob als Unterlegener im weltweiten Krieg um Nahrungsmittel und Auskommen. Ob als Angehöriger einer Minderheit am Menschsein gehindert. Ob gar instrumentalisiert, angeblich im Namen einer Religion. Sie alle sind Sklaven des Krieges und sie alle sind Menschen.

Wie können wir mit denen zusammenfinden, die als Flüchtlinge in unserer Stadt leben? Wie können wir uns mit ihnen verständigen? - Zum Beispiel über die Musik! Deshalb werden die Musiker von QUIJOTE gemeinsam mit Migranten musizieren.

Aus Syrien kommen:

  • Mai Alkurdi (Querflöte)
  • Maya Alkurdi (Percussion) und
  • Youssef Bash (Gitarre, Gesang)

mit denen QUIJOTE

  • Sabine Kühnrich (Gesang, Querflöte)
  • Ludwig Streng (Gesang, Piano)
  • Wolfram Hennig-Ruitz (Gesang, Gitarre)

gemeinsam auf der Bühne stehen.

Eintritt: frei

Veranstalter: Volkssolidarität Chemnitz, Cultra - Projekt für kulturellen Austausch
E-Mail: kontakt@cultra-chemnitz.de
Gefördert vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

 

So., 27.11.2016, 15.00 Uhr
QuerBeet, Rosenplatz 4, 09126 Chemnitz

"Wartesaal der ewigen Dinge"
Lieder, Texte und Gedanken von Gisela Steineckert

gesungen und gesprochen von Sabine Kühnrich & Ludwig Streng

In diesem Jahr ist Gisela Steineckert fünfundachtzig Jahre alt geworden. "Ach, die Gisela, die gibt es noch?!" hört man die Leute sagen, werden sie heute mit ihr konfrontiert. Was verbinden Leute mit ihrem Namen? Dass sie Bürger oder Bürgerin der DDR waren. Dass Steineckert eine Menge Gedichte geschrieben hat, von denen viele zu Liedern wurden, gesungen von sehr bekannten Interpreten. Dass sie Drehbücher und Hörspiele verfasst hat. Ihre Kunst ist immer mit Gefühlen verbunden.

Unvermittelt findet der Zuhörer oder die Zuhörerin auf dem Gesicht ein Lächeln oder im Augenwinkel eine Träne. Ihre Kunst ist weiblich. Die Frauen fühlen sich von ihr verstanden. Und die Männer kommen dabei auch nicht so schlecht weg. Ihre Kunst ist aber auch politisch. Gisela Steineckert sieht die Probleme unserer Zeit und hat eine Haltung, nachzulesen in Lyrik, Prosa und politischen Aufsätzen.

Eintritt: 10 €/ 5 €
Reservierung unter: sabine.kuehnrich@gmx.de, Tel.: 0177-2231335

Eine Produktion des KleinKunstTheaters FATA MORGANA.
Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb.

 

Fr., 07.10.2016, 18.00 Uhr
QuerBeet, Rosenplatz 4, 09126 Chemnitz

Die Autorin Jenny Heimann liest aus "Mi Corazón - Meine liebe Luise",
ein Buch über das Leben eines Spanienkämpfers.

Musikalisch wird die Lesung ergänzt durch QUIJOTE.

Veranstalter: VVN-BdA Chemnitz e. V. und
KleinKunstTheater Fata Morgana in der Reihe "Dialog der Kulturen"
mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb.

 

Mo., 03.10.2016, 10.00 Uhr
UCI-Kinowelt, Landsberger Allee 52, 10249 Berlin-Friedrichshain

Konzert auf einer Alternativen Einheitsfeier des Ostdeutschen Kuratoriums von Verbänden e.V. (OKV)

 

So., 02.10.2016, 11 Uhr
nd-Gebäude, Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

Musikalische Begleitung der Festveranstaltung "Gründung der Internationalen Brigaden vor 80 Jahren" der Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936–1939 e. V.

Veranstalter: Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936–1939 e. V. (KFSR)

 

Sa., 01.10.2016, 19 Uhr
Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Flagge der Internationalen Brigaden

QUIJOTE im Konzert : Sabine Kühnrich & Ludwig Streng

"Ein Licht vom Rand der Seele" – Konzert mit antifaschistischen Texten und Liedern


In dem Programm "Ein Licht vom Rand der Seele" setzen sich die Künstler von QUIJOTE mit Gewalt und Krieg auseinander; mit Situationen, die dahin führen; mit gesellschaftlichen Umbrüchen, mit Empfindungen und Zweifeln.

Dabei wirft QUIJOTE auch Schlaglichter auf die Geschichte. Seit vielen Jahren beschäftigen sich die Musiker mit den Liedern von Mikis Theodorakis, die u.a. vom Kampf des griechischen Volkes gegen die faschistischen Besatzer erzählen. 2016 hat QUIJOTE Lieder aus dem Spanischen Bürgerkrieg ins Repertoire aufgenommen, von denen einige an diesem Abend zu hören sein werden. Und natürlich werden auch Werke deutscher Antifaschisten, wie Stefan Heym oder Bertolt Brecht, nicht fehlen.

Veranstalter: Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936–1939 e. V. (KFSR)

 

So., 18.09.2016, 14.00 Uhr
EXIL, Theaterrestaurant am Schauspielhaus Chemnitz

Jubiläumsfeier 25 Jahre Volksbühne Chemnitz e.V.
Mitwirkung am Bühnenprogramm

 

Di., 13.09.2016, 18.30 Uhr
ROTHAUS e.V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

Musikalische Ergänzung zu einer Vortragsreihe von Dr. Werner Abel
über den Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939)

Teil 3: "Die Freiheit ist unser Gefährte..." - Das Verhältnis der Kommunistischen Partei Spaniens zu den internationalen Freiwilligen

 

Fr., 15.07.2016, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
AJZ, Chemnitztalstraße 54, 09114 Chemnitz

Im Konzert: Gerardo Alfonso & Trio QUIJOTE

M&R präsentiert Gerardo Alfonso&friends

Gerardo Alfonso, einer der großen Liedermacher Kubas,
kommt nach Chemnitz.


Er gehört zur Bewegung der Nueva Trova Cubana (Neues kubanisches Lied). Sein Lied «Son los sueños todavía» (Es sind immer noch die Träume) über die Ideale Che Guevaras ist zu einem musikalischem Monument geworden. Seine bisher 15 CD-Produktionen reichen vom Solo mit akustischer Gitarre über Lieder mit eigener Band bis zur

großen Performance mit dem Symphonieorchester von Camagüey. Demnächst erscheint mit Unterstützung der UNESCO «La ruta de los esclavos» (Der Weg der Sklaven).

Begleitet wird Gerardo Alfonso von seinem Sohn, dem 16jährigen Gitarristen und Sänger Tobías Alfonso und seinem compañero Tobias Thiele, Liedermacher aus Berlin.

Dazu gesellen sich die Musiker des Chemnitzer Trios QUIJOTE
Sabine Kühnrich, Ludwig Streng, Wolfram Hennig-Ruitz, mit Liedern für Leute, die selber denken.

Kartenreservierung und Informationen bei:
Sabine Kühnrich (0177-2231335)

Konzert präsentiert von Melodie & Rhythmus
Veranstaltet in Kooperation mit:
AJZ Chemnitz e.V. und
KleinKunstTheater Fata Morgana in der Reihe «Dialog der Kulturen»
mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb

 

UZ-Pressefest

Fr., 01. bis So., 03.07.2016: UZ-Pressefest in Dortmund, Revierpark Wischlingen

 

So., 03.07.2016, 14.00 Uhr, Casa Cuba

Im Konzert
QUIJOTE (Sabine Kühnrich, Ludwig Streng, Wolfram Hennig-Ruitz)
& Frank Viehweg

Der Berliner Liedermacher Frank Viehweg und das Chemnitzer Trio QUIJOTE begegnen sich immer wieder, zu verschiedensten Anlässen auf einer Bühne. Zuletzt für ein gemeinsames Programm "TAUSEND STÜCKE - geschmuggelte Lieder", das 2014 auf einer gleichnamigen CD erschienen ist. Das UZ-Pressefest 2016 vereinigt die Musiker wieder in einem Konzert, bei dem sie Stücke aus der jeweils eigenen Feder und aus den Liederwelten anderer Länder zueinanderbringen.

 

Sa., 02.07.2016, 20.15 Uhr, Eislaufhalle

KLEINES WELTTHEATER CHEMNITZ spielt
"Nur nicht weich werd’n - ein Brecht-Abend"

Mit Renate Hundertmark, Sabine Kühnrich und Ludwig Streng.
Regie: Klaus Schleiff

Wenn sich die Schauspielerin Renate Hundertmark, die Sängerin Sabine Kühnrich und der Kabarettist und Komponist Ludwig Streng zu ihrem Brecht-Abend auf der Bühne treffen, dann zeigen sie, daß Brecht viel Spaß machen kann.
Man sollte gefaßt sein auf ein politisch brisantes Programm, mit weniger bekannten Texten, Liedern und Collagen, zwischen Satire, Sarkasmus und Betroffenheit, mit Musik von Hanns Eisler, Kurt Weill, Bertolt Brecht und einer ganzen Reihe Kompositionen von Ludwig Streng. Man darf verblüfft sein über die Aktualität Brechtscher Texte und sich amüsieren über deren feinsinnigen Spott.

 

Fr., 01.07.16, 18 Uhr, Zelt der Tageszeitung Junge Welt

"Sonne der Gerechtigkeit" - Lieder von Mikis Theodorakis in deutscher Sprache

Trio QUIJOTE
Sabine Kühnrich (Gesang, Flöte)
Ludwig Streng (Gesang, Piano)
Wolfram Hennig-Ruitz (Gesang, Gitarre)

Zweifellos, der bekannteste lebende Grieche ist der 90jährige Mikis Theodorakis. Der Komponist schuf ein riesiges Œuvre: Opern, sinfonische Musik, Filmmusiken und vieles mehr. Doch weltbekannt wurde er mit seinen Liedern, in denen er Musikformen des Volkes mit hoher griechischer Lyrik verband. Für die Griechen sind diese Lieder identitätsstiftend, in der Welt geben sie Griechenland bis heute einen Klang. Viele wurden zu Liedern des Widerstandes gegen die faschistischen Besatzer und die Militärdiktatur. Ein Widerstand, der auch heute bitter nötig ist. Mit der Interpretation dieser Lieder widersetzt sich QUIJOTE der deutschen Gleichgültigkeit gegenüber den deutschen Kriegsverbrechen in Griechenland, gegenüber der aktuellen ökonomischen Vergewaltigung Griechenlands, gegenüber der humanitären Krise der Bevölkerung und der in Griechenland gestrandeten Flüchtlinge.

 

Sa., 18.06.2016, 15.00 Uhr
Soziokulturelles Zentrum Querbeet, Rosenplatz 4, 09126 Chemnitz

Geburtstagsfeier 20 Jahre Klinke e.V. und 18 Jahre Querbeet
Ausschnitte aus: "Krieg ist der Vater aller Dinge...
Lieder und Texte über Flucht, Heimatlosigkeit, Hoffnung"
mit Mai Alkurdi (Querflöte) und Youssef Bash (Gitarre, Gesang) aus Syrien sowie QUIJOTE

 

Di., 07.06.2016, 18.30 Uhr
ROTHAUS e.V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

Musikalische Ergänzung zu einer Vortragsreihe von Dr. Werner Abel
über den Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939)

Teil 2: "Da kamen sie aus aller Welt..." - Die Gründung der Internationalen Brigaden und die Schlacht um Madrid

 

Sa., 04.06.2016, 18.00 Uhr
Haus der Vereine, Bahnhofstraße 1, 09669 Frankenberg

Konzert im Rahmen des 7. Sachsenburger Dialogs (3.-5.6.16)
"Von Sachsenburg nach Barcelona"

Das Gedenkwochenende immer Anfang Juni ist an den 1. Zählappell der Häftlinge im KZ Sachsenburg 1933 angelehnt und 2016 den Menschen gewidmet, die nach ihrer Entlassung aus der Haft nach Spanien gingen, um der Republik beizustehen, die durch einen Putsch in ihrer Existenz bedroht war. Aus dem KZ Sachsenburg standen 11 ehemalige Häftlinge an der Seite der Spanischen Republik, unter ihnen der jüdische Arzt Hans Serelman und der Kommunist Walter Janka. Achtzig Jahre nach diesen Ereignissen ist dieses Thema noch lange nicht abgeschlossen, suchen in Spanien Familien nach ihren Angehörigen, sind die noch lebenden Spanienkämpfer Ehrenstaatsbürger des Landes, widmen sich weltweit Organisationen von Hinterbliebenen und Freunden dem Andenken an diese wohl größte Solidaritätsaktion der Menschheit.

Weitere Informationen unter VVN-BdA Chemnitz

 

Di., 17.05.2016, 18.30 Uhr
ROTHAUS e.V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

Musikalische Ergänzung zu einer Vortragsreihe von Dr. Werner Abel
über den Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939)

Teil 1: "Spaniens Himmel breitet seine Sterne..." - Der Spanische Krieg als Vorbote des 2. Weltkrieges und die ersten deutschen Freiwilligen

 

Sa., 16.04.2016, 20.00 Uhr
Haus der Begegnung, Grüner Hof 7, 89073 Ulm

CANTO GENERAL - Der große Gesang
Text: Pablo Neruda/Musik: Mikis Theodorakis
in deutscher Sprache und musikalischer Bearbeitung für 3 Stimmen, Piano, Gitarre, Bouzouki, Querflöte
mehr dazu

Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €
Veranstalter: Volkshochschule Ulm
Reservierungen: Lothar Heusohn | Tel. 0731 1530-24 | E-Mail heusohn@vh-ulm.de

 

Di., 01.03.2016, 19.00 Uhr
Städtische Musikschule Chemnitz, Neubau Konzertsaal, Gerichtsstraße 1, 09112 Chemnitz

Podiumsdiskussion
Betreff: Flüchtlinge

Deutschland zwischen Hilfsbereitschaft und Hass
mit Hans ten Feld (bis Juni 2015 Vertreter des UN-Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen)
und Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Eine Veranstaltung im Rahmen des Chemnitzer Friedenstages → www.chemnitzer-friedenstag.de

 

So., 21.02.2016, 15.00 Uhr
Club der Kulturen, Thüringer Weg 3, 09126 Chemnitz

Krieg ist der Vater aller Dinge...
Lieder und Texte über Flucht, Heimatlosigkeit, Hoffnung

mit Mai Alkurdi (Querflöte) und Youssef Bash (Gitarre, Gesang) aus Syrien sowie QUIJOTE

Especially for refugees! Entrance is free. → mehr dazu

Veranstaltung des KleinKunstTheaters FATA MORGANA
in der Reihe "Dialog der Kulturen"
Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbüro

 

Sa., 13.02.2016, 20.00 Uhr
TIYATROM - Türkisches Theater Berlin, Alte Jakobstr. 12, 10969 Berlin (Kreuzberg)

CANTO GENERAL - Der große Gesang
Text: Pablo Neruda/Musik: Mikis Theodorakis
in deutscher Sprache und musikalischer Bearbeitung für 3 Stimmen, Piano, Gitarre, Bouzouki, Querflöte
Der letzte Teil unter Mitwirkung des Chors POLYPHONÍA aus Berlin
mehr dazu

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €
Veranstalter: exantas Berlin e.V.
Reservierungen unter: 030 6152020 oder info@exantas.de

 

 

frühere Termine

Archiv

2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005